Winfried Hermann will jetzt die Helmpflicht

Der Baden-Württembergische Verkehrsminister Winfried Hermann findet Fahrradhelme nicht nur chic, sondern als Schutzmaßnahme beim Radfahren unabdingbar: Verkehrsminister will Helmpflicht für Radfahrer

Baden-Württembergs Verkehrsminister Winfried Hermann (Grüne) hat seiner Forderung nach einer Helmpflicht für Fahrradfahrer Nachdruck verliehen.

Schade, dass die Meldung im FOCUS nicht besonders ergiebig ist: Es wäre interessant zu erfahren, ob der Verkehrsminister seit seinem damaligen Interview noch neue Erkenntnisse gewonnen hat.

4 Gedanken zu „Winfried Hermann will jetzt die Helmpflicht“

  1. Das ist typisch für die Grünen.
    Ins persönliche Leben hineindirigieren wo es nur geht, alles für alle besser wissen. Der nächste Faschismus kommt von grün/links.

  2. Statt sich überflüssoge Gedanken über die Einführung einer Helmpflicht zu machen, sollte sich Winfried Hermann vielleicht lieber einmal mit den Problemen beschäftigen, die zu diesem Unfall geführt haben.

    Ein Fahrradhelm nützt relativ wenig, wenn Radfahrer nicht genug Abstand zu parkenden Autos halten (können), und Autoinsassen die notwendige Vorsicht beim Öffnen der Türen vermissen lassen.

  3. Populismus ist ja sooooo bequem. Bringt einen in die Schlachtzeilen und von der FDP hat man ja gelernt, besser es wird überhaupt über einen gesprochen und sei es nur wegen intellektueller Inhaltsleere.

    Es tut mir in der Seele weh, aber ich kann solche Leute, egal von welcher Partei sie auch sein mögen, nicht ernstnehmen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.