Volvo V40 serienmäßig mit Außenairbag

Während die Autoinsassen mittlerweile bei einem Unfall beinahe von jeder erdenklichen Seite mit einem Airbag geschützt werden, sieht es für Verkehrsteilnehmer außerhalb des Autos meistens eher schlecht aus. Den Anfang machten verstellbare Motorhauben, die bei einem Unfall den Aufprallwinkel eines Fußgängers reduzierten, jetzt verbaut Volvo im V40 serienmäßig einen Außenairbag, der die risikoreichsten Teile der Windschutzscheibe und vor allem die häufig tödlichen A-Säulen bedeckt: Volvo macht’s vor: Erstes Auto mit Außen-Airbag

Volvo rüstet als erster Autohersteller ein Modell serienmäßig mit einem Außen-Airbag aus, der Fußgänger schützen soll. Die Schweden haben dafür ein bereits bewährtes System verbessert: Kommt es zu einem Unfall, wird die Motorhaube angehoben. So entsteht mehr Platz zwischen Haube und Motor, und der Aufprall wird abgefedert. Beim neuen V40 löst aber gleichzeitig ein Airbag aus, der ein Drittel der Windschutzscheibe und vor allem die massiven und verletzungsträchtigen A-Säulen abdeckt. So soll die Gefahr schwerer Verletzungen bei Fußgängern deutlich gemindert werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.