„Volle Dröhnung gegen die Volksgesundheit“

Rund 200 Millionen Menschen leiden innerhalb der Europäischen Union unter Verkehrslärm — sehr viel leiser wird es in absehbarer Zeit allerdings nicht werden, denn die Automobillobby sperrt sich gegen strengere Lärmschutzrichtlinien. Kraftfahrzeuge für Normalverdiener dürfen zwar leiser werden, aber teuere Sportwagen müssen auch künftig kräftig röhren — dazu werden sogar spezielle Vorrichtungen in den Auspuff eingebaut, die ab bestimmten Geschwindigkeiten das Betriebsgeräusch manipulieren, allerdings nach oben anstatt nach unten. Und der Berichterstatter der Europäischen Union schlägt gar Grenzwerte vor, die ihm die Porsche AG in die Excel-Tabelle geschrieben hat, berichtet frontal21: An der Schmerzgrenze – Autolobby gegen besseren Lärmschutz

Prinzipiell ist die Argumentation reichlich verlogen: einerseits soll das Auto Leidenschaften wecken, also nicht nur optisch gefällig aussehen, sondern auch einen akustisch kraftvollen Auftritt beweisen, andererseits legen auch und vor allem die Fahrer teurerer Sportwagen Wert auf ihre Ruhe außerhalb des Lärmes der Großstadt. Die Emissionen des Auspuffes, also Lärm und Schadstoffe, sollen bitteschön jene absorbieren, die es leider nicht zu einem teuren Sportwagen und einem Haus im Grünen gebracht haben.

2 Gedanken zu „„Volle Dröhnung gegen die Volksgesundheit““

  1. Es gibt keine „Sport“-Wagen! Erstens ist es kein „Sport“, zu sitzen und dabei den rechten Fuß nach vorn zu bewegen und zweitens gibt es kein „sportliches Fahren“ auf öffentlicher Verkehrsfläche – zumindest dann nicht, wenn man sich an die Verkehrsregeln hält. Tut man dies nicht, ist es nicht „sportlich“, sondern aggressiv und rücksichtslos.

    Einige bemitleidenswerte Kreaturen haben es offenbar nötig, nicht nur durch protzige Blechkisten, sondern zusätzlich durch extremen „Sound“ (Krach) aufzufallen. Vermutlich haben sie Angst, dass viele ihr vermeintlich tolles Auto sonst übersehen könnten. Gehen diese Zeitgenossen allen Ernstes davon aus, dass man sie bestaunt, bewundert oder beneidet, weil ihr Auspuff so laut ist? Glauben solche Menschen tatsächlich noch immer, dass sie bestaunt werden, weil sie einen Blechpanzer bewegen, der die Umwelt weit über Gebühr belastet? Aufwachen! Die 60er Jahre sind lange vorbei! Herr, lass Hirn vom Himmel regnen!

    Was hier politisch abgeht, ist in keiner Weise nachvollziehbar! Anstatt die Autoindustrie endlich zu deutlich niedrigeren Verbrauchswerten zu zwingen, knickt die Politik jetzt auch noch bei hirnrissigen, menschenverachtenden Forderungen der Autolobby ein. Wie lange soll dieser Irrsinn eigentlich noch weiter gehen? Die Verkaufszahlen von Automobilen werden sich ganz sicher nicht verringern, wenn die Autos leiser sind!

    Wer teure, übermotorisierte Autos kaufen kann, ist bereits privilegiert, er muss nicht auch noch das Recht zugestanden kriegen, andere Menschen mit Lärm zu belasten und sie krank zu machen. Hier wird einmal mehr deutlich, wie weit weg die politische Kaste von der Realität entfernt ist. Es ist zum Kotzen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.