VG Gießen: Keine Radwegbenutzungspflicht bei baulichen Mängeln

Noch mal zurück nach Gießen und zu gemeinsamen Fuß- und Radwegen. Das Verwaltungsgericht Gießen hat letzten Monat der Stadt Gießen eine Radwegbenutzungspflicht um die Ohren gehauen: Radwegebenutzungspflicht in der Rudolf-Diesel-Straße in Gießen aufgehoben

Mit einem heute verkündeten Urteil hat die 6. Kammer des Verwaltungsgerichts Gießen die durch die Stadt Gießen angeordnete Radwegbenutzungspflicht für beide Fahrtrichtungen auf der Rudolf-Diesel-Straße zwischen Rödgener Straße und Oberlachweg aufgehoben.

Der gemeinsame Fuß- und Radweg soll übrigens gerade mal drei Jahre alt gewesen sein. Und der Kläger klagte noch auf geradezu hohem Niveau: Der Weg maß immerhin zweieinhalb Meter, davon könnten Radfahrer in anderen Städten nur träumen.

Ein Gedanke zu „VG Gießen: Keine Radwegbenutzungspflicht bei baulichen Mängeln“

  1. *LACH* Giessen … da bin ich Samstag erst auf möglichst kurzem Weg durchgerauscht und war mal wieder froh es zügig hinter mir gelassen zu haben. Und die Radfahrerin aus Giessen, mit der ich gestern noch kurz sprach, hatte meinen Eindrücken einer komplett vermurksten Radinfrastruktur bzw. verhagelten Verkehrspolitik, nichts entgegen gehalten …

    Allerdings fiel mir auch im weiteren Umkreis um Giessen, also auch in Nachbarkreisen, auf, dass Radverkehr dort in den Köpfen der Verwaltungen offenbar irgendwie gar nicht stattzufinden scheint.

    Macht keinen Spaß dort zu fahren. Am besten nen großen Bogen drumrum machen. Aber dann stehen wieder diese Hügel im Weg. *grins*

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.