Tempo 30 gegen Straßenlärm

Das Zweite Deutsche Fernsehen hat mit Lärmforscher Michael Jäcker-Cüppers über Verkehrslärm gesprochen: Tempolimits gegen Verkehrslärm

Dabei kommen auch Tempolimits und Elektrofahrzeuge zur Sprache:

heute.de: Je schneller Autos fahren, desto lauter sind sie. Wären strengere Tempolimits ein wirkungsvolles Mittel gegen den Lärm?

Jäcker-Cüppers: Aus Sicht des Lärmschutzes wären schärfere Tempolimits wünschenswert. Tempo 30 innerorts als Regelgeschwindigkeit (unter Einbeziehung der Hauptverkehrsstraßen mindestens nachts) würde viel bewirken, ebenso Tempo 120 oder gar 100 auf Autobahnen. Der große Vorteil wäre vor allem, dass diese Maßnahmen sofort helfen würden. Aber der Widerstand der Autofahrer ist sehr groß.

heute.de: Elektrofahrzeuge sollen viel leiser als klassische Fahrzeuge sein. Wäre eine zunehmende Elektromobilität aus Lärmschutzgründen die Rettung?

Jäcker-Cüppers: Nein. Zunächst einmal gibt es einfach viel zu wenige Elektrofahrzeuge – und das wird sich so schnell auch nicht ändern. Hinzu kommt: Auch Elektrofahrzeuge machen Lärm, denn das Rollgeräusch auf der Straße ist deutlich zu hören. Flächendeckend ist deshalb nicht zu erwarten, dass der Verkehrslärm durch Entwicklungen in diesem Bereich deutlich sinkt. Vor allem im fließenden Verkehr sind eben auch Elektrofahrzeuge laut – da sollte man sich keine Illusionen machen.