Zwei-Meter-Regel: Konflikt wird ausgesessen

Erinnert sich noch jemand außerhalb von Baden-Württemberg an die neuen Regeln zum Befahren von Waldwegen mit dem Rad? Nach einer ziemlichen Aufregung im letzten Jahr beruhigten sich wenigstens die außerhalb Baden-Württembergs fahrenden Radfahrer wieder, dass nur noch Wege breiter zwei Meter mit dem Rad befahrbar sein sollen. Das ist breiter als der durchschnittliche Radweg und gleichzeitig faktisch ein Verbot für Mountainbike-Touren durch die Wälder.

Velophil schreibt dazu: Zwei-Meter-Regel: Stuttgarter Landesregierung sitzt Konflikt aus

“Weg mit der Zwei-Meter-Regel für Mountainbiker”: 58.000 Radfahrer haben die Petition der Deutschen Initiative Mountainbike (DIMB) mit genau diesem Ziel unterschrieben. Am Mittwoch übergeben die Mountainbiker die Listen der Landesregierung in Baden-Württemberg. Sie fordern damit, eine Regelung abzuschaffen, die in keinem anderen Bundesland existiert: das Verbot für Radfahrer und Mountainbiker auf Waldwegen mit weniger als zwei Metern Breite zu fahren. Die DIMB sieht darin eine unsinnige Diskriminierung und verweist auf die positiven Erfahrungen aus anderen Bundesländern, die ähnliche Regelungen teils schon vor einigen Jahren abgeschafft haben.