Streik? Volle Straßen? Dann rein ins Auto!

Roland Brühe war in Köln mit dem Rad unterwegs, als der öffentliche Nahverkehr bestreikt wurde. Offenbar war er allerdings mit seiner Fahrzeugwahl ziemlich alleine: Streiktag, Autoverkehr und die Fahrradalternative

Was taten die Kölner? Sie benutzten vor allem ihr Auto. Als ich am etwas späteren Vormittag auf dem Weg zur Arbeit war, konnte ich zwar noch kein wirkliches Verkehrschaos beobachten. Aber der Abendverkehr brachte das Problem an den Tag. (…) Die Zeitungen hatten das Fahrrad als alternatives Verkehrsmittel bei ihren Informationen zum Streik und den Auswirkungen auf den Verkehr noch nicht einmal als Notfallmaßnahme in Erwägung gezogen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.