Radfahren in Köln bleibt komisch

Solche Schlagzeilen lassen natürlich aufhorchen: 20 Prozent mehr Radfahrer-Unfälle

Das Fahrradfahren in Köln ist stellenweise sehr gefährlich. Häufigste Unfallursache: Das Fahren auf der falschen Seite des Radweges oder auf dem Gehweg. Die Polizei will nun gegen Geisterfahrer vorgehen.

Oder auch: Stadt und Polizei geben Tipps fürs sichere Fahrradfahren

40 Prozent der Unfälle passieren auf dem Weg zur Arbeit, Schule und der Universität. Dagegen möchte die Stadt Köln gemeinsam mit der Polizei angehen.

Marco hat sich intensiv mit der Veranstaltung befasst und meint: Die gravierendsten Fehler sind angeordnet

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.