Kurz korrigiert: Welche Ampel gilt?

Es liegen mittlerweile mehrere Mails über diese oder ähnliche Meldungen in meinem Posteingang: Für Radler gilt die „Auto-Ampel“

Ob die Meldung stimmt oder nicht hängt nämlich vom jeweiligen Zeitpunkt ab:

Viele Radfahrer glauben nach Beobachtungen des Autoclubs KS in München anscheinend, dass an einer Ampelkreuzung für sie die Fußgängerampel gilt, vor allem wenn der Radweg neben dem Bürgersteig verläuft. Doch laut Straßenverkehrsordnung (Paragraf 37, Abs. 2, Nr. 6) haben Radfahrer „die Lichtzeichen für den Fahrverkehr zu beachten. Davon abweichend haben Radfahrer auf Radverkehrsführungen die besonderen Lichtzeichen für Radfahrer zu beachten.“

Das galt allerdings nur bis Ende März: Seit Inkrafttreten der Neufassung der Straßenverkehrs-Ordnung gelten jetzt bis zum Ende des Jahres 2015 wieder die Regeln, wie auch bis Ende August 2012 galten und sich beispielsweise in dieser Übersicht ablesen lassen.

Es wäre schön gewesen, hätte der Artikel auch den notwendigen Hinweis auf das Ablaufdatum dieser Regelung enthalten — und womöglich auch auf die entsprechenden Vorsichtsmaßnahmen, denn weder die Kraftfahrer noch die Polizei dürften die genauen Regelungen zu dem einen oder anderen Zeitpunkt kennen. Das Risiko beim Überfahren der Kreuzung auf dem Radweg bei grüner Fahrbahn-, aber roter Fußgängerampel von einem abbiegenden Kraftfahrer angekarrt zu werden, der glaubt, es dürfe ja bei rotem Licht niemand auf dem Radweg fahren, ist sicherlich deutlich höher.

2 Gedanken zu „Kurz korrigiert: Welche Ampel gilt?“

  1. In deiner Tabelle steht „bis 31.12.2015“. Da muss noch ein Jahr dran:

    „6. Wer ein Rad fährt, hat die Lichtzeichen für den Fahrverkehr zu
    beachten. Davon abweichend sind auf Radverkehrsführungen die
    besonderen Lichtzeichen für den Radverkehr zu beachten. An
    Lichtzeichenanlagen mit Radverkehrsführungen ohne besondere
    Lichtzeichen für Rad Fahrende müssen Rad Fahrende bis zum
    31. Dezember 2016 weiterhin die Lichtzeichen für zu Fuß Gehende
    beachten, soweit eine Radfahrerfurt an eine Fußgängerfurt grenzt. „

  2. Gibt es eigentlich irgendwelche Urteile, die besagen, ab wann ein Rotlichverstoss bei einer Fussgängerampel mit Radlerpiktogramm vorliegt? Schliesslich gibt es dort keine Gelbphase und bei 20/25/30 Km/h legt man in einer Sekunde Reaktionszeit + Bremsweg doch schon eine gewisse Strecke zurück.

    Was passiert, wenn man irrtümlich die (grüne) Fahrbahnampel beachtet, weil man bei der abseits vom Radweg stehenden Fussgängerampel das Radlerpiktogramm nicht wahrgenommen hat? Wie rechtfertigen sich überhaupt unterschiedliche Ampelphasen für den Radverkehr. Sollen nicht auf dem Radweg die gleichen Verkehrsregeln gelten wie auf der begleitenden Fahrbahn?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.