Kurz korrigiert: Deutsche Verkehrszeichen

Verkehrszeichen Opa Erwin

Verkehrszeichen Flut

Das Zeichen 357 als Ankündigung einer für Fußgänger und Radfahrer durchlässigen Sackgasse mit Zeichen 240 auszustatten mag auch außerhalb von Hamburg gebräuchlich sein, der Gesetzgeber hat da allerdings eine gänzlich andere Gestaltung vorgesehen. Dass in Hamburg sowohl die teilweise aufgeklebten, teilweise sogar direkt aufgedruckten Zeichen 240 mit der Kennzeichnung im Sinne des Verkehrszeichenkataloges vermischt wird, verwirrt Opa Erwin hoffentlich nicht allzu sehr.

Der Spenden-Aufruf der Aktion Deutschland Hilft ist sicherlich gut gemeint, aber noch seriöser käme er mit einem Bild aus Deutschland daher. Die dargestellten Flutmassen wälzen sich nicht über deutsches Territorium, zumindest stammen die Verkehrszeichen aus Österreich. Das Stop-Schild hat zwar hier wie dort acht Ecken, das Spiegelei, das in Deutschland eine Vorfahrtstraße, in Österreich eine so genannte Vorrangstraße kennzeichnet, hat allerdings gänzlich andere Proportionen, das Einbahnstraßen-Schild wird dort in großen Lettern mit „EINBAHN“ beschriftet, die Entsprechung zu unserem Zeichen 240 ziert dort ein kleines Fahrrad, das über dem so genannten Mitschnacker angebracht ist und unter dem Durchfahrtverbot hängt ein Zusatzschild mit der für Deutschland unüblichen Beschriftung „ausgenommen Berechtigte“.

Der Witz ist: Das hat man bei der Aktion Deutschland Hilft durchaus gemerkt. Im Originalfoto von Reuters steht nämlich noch ein weißes Ortsschild im Hintergrund herum, das aufgrund der geringen Auflösung leider nicht zu entziffern ist. Dieses Originalfoto darf aufgrund der Nutzungsbedingungen vermutlich nicht im Zusammenhang dieses Beitrages veröffentlicht werden, ist aber beispielsweise hinter diesem Bericht als letztes Foto der zehnteiligen Fotostrecke erreichbar. Irgendjemand muss offenbar gemerkt haben, dass da etwas nicht stimmt, und ist mit dem Retuschierpinsel dem Schild zu Leibe gerückt. Vermutlich hatte man da eher die Entfernung des verräterischen ausländischen Ortsnamens im Sinne als ein offenbar in dieser Gestaltung in Deutschland unübliches Verkehrszeichen verschwinden zu lassen, sonst hätte der Pinsel noch mehr zu tun bekommen.

Die Aktion Deutschland Hilft ist leider für eine Stellungnahme nicht zu erreichen: Die Nachricht aus dem Kontaktformular purzelt umgehend in den eigenen Posteingang zurück, weil das Kontaktformular falsch konfiguriert wurde. Das ist natürlich auch eine interessante Art, sich lästige Nachfragen vom Halse zu halten, wobei die Aktion Deutschland Hilft momentan vermutlich wirklich besseres zu tun hat, als sich mit Verkehrsschildern herumzuschlagen und die Verkonfigurierung des Formulares sicherlich nicht absichtlich geschah.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.