Kamikaze-Radler ohne Bremsen

Beim Blick in die Presse müsste der Leser in den letzten Wochen einen ziemlich seltsamen Eindruck von „diesen Fahrradfahrern“ bekommen haben. Offenbar hält in der gesamten Bundesrepublik kein Radfahrer vor einer roten Ampel an, fährt aus lauter Bösartigkeit auf dem Gehweg umher und zwingt arme Autofahrer alle paar Sekunden zu hektischen Bremsmanövern.

Heute lernen die Bonner Zeitungsleser: Fixed-Gear-Fahrradfahrer sind Kamikaze-Fahrradfahrer. Das schreibt zumindest der Express: Polizei macht Jagd auf Kamikaze-Fahrräder

Keine Bremsen, keine Gangschaltung: sogenannte „Fixies“ sind in Großstädten bereits ein gefährlicher Trend. Und der schwappt jetzt auch nach Bonn. In Beuel stoppte die Polizei zwei der Kamikaze-Fahrräder!

Schaut man sich den Wikipedia-Eintrag zu „Kamikaze“ an, so liegt der eben noch nachfliegende Vergleich vom Selbstmordkommando auf zwei Rädern doch erstmal in weiterer Ferne, denn anders als der Artikel suggeriert lässt sich ein solches Rad nicht nur mit den Schuhsohlen bremsen, sondern eben über die starre Verbindung zwischen den Pedalen und dem Hinterrad. Das reichte sogar schon einmal vor Gericht als Bremse.

Der unbedarfte Leser wird allerdings eher den Fahrradrowdy vor Augen haben, der sich tatsächlich vollkommen ohne Bremsen in den Verkehr wirft — und vermutlich deshalb vor roten Ampeln auch nicht anhalten kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.