Fahrradklima: Der Osten ist nicht abgehängt

Matthias Scheffler analysiert in der ZEIT die unterschiedlichen Ergebnisse des diesjährigen Fahrradklima-Tests: Gutes Radfahrklima ist keine Frage von Ost und West

Bei der Suche nach der fahrradfreundlichsten Stadt Deutschlands landeten Städte aus den alten Ländern ganz vorn. Abgehängt ist der Osten aber keineswegs.

Interessant ist dabei unter anderem der Stellenwert des Fahrrades in den neuen Bundesländern direkt nach der Wiedervereinigung:

„Die Westdeutschen kannten das Auto zur Genüge und begannen, das Fahrrad bewusst als Alternative und Wunschfahrzeug zu entdecken“, erklärt Bracher. Die Ostdeutschen dagegen hätten das Velo als das Verkehrsmittel derjenigen betrachtet, die kein Auto besaßen und auch mit Bus und Bahn nicht weiterkamen. Diese Gefühlslage habe sich durch Parteien, Stadtverwaltungen und Ministerien gezogen, die dem Fahrradverkehr weniger Bedeutung beigemessen hätten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.