Ein Gedanke zu „Fahrrad-Monitor 2011 veröffentlicht“

  1. Auch ich finde das Dokument anstrengend zu lesen. 110 „Seiten“ bestehend aus Präsentationsfolien mit stark verdichteten, komp,exen Daten sind nicht leicht zu verstehen. Außerdem bleiben durch den fehlenden erläuternden Text viele Fragen für mich offen. So ist der Entstehungshintergrund der der Untesuchung zugrunde liegenden „Sinus-Milieus“ nicht nachvollziehbar. Ebenso bilden die Diagramme augenscheinlich nicht alle Antwortmöglichkeiten ab; sie werden nicht benannt und beziffert. Darüber hinaus werden teilweise Mittelwerte aufgeführt, die eher Genauigkeit vortäuschen aber statistisch vetrachtet unscharf sind (so kann man aus Notenwerten, die die Befragten vergaben, kein arithmetisches Mittel bilden; dies verzerrt die Darstellung).
    Ich wünschte mir ein Textdokumentzudieser Studie, denn die Datei mit Präsentationsfolien betrachte ich eher als Anhang zu einem erläuternden Text, mit dessen Hilfe auch das Zustandekommen der Ergebnisinterpretationen nachvollzogen werden könnte. Aber vielleicht war dies vom Aufteaggeber nicht gewünscht (weil zu viel Text zum Lesen oder zu teuer) oder das beauftragte Meinungsforschungsinstitut will sich nicht in die Karten gucken lassen bzw. müsste unangenehme Details aufdecken.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.